Making of: Die fantastische Reise der Vögel

Zur Abwechslung an dieser Stelle ein Filmtipp: Auf youtube gibt es das „Making of“ zur Reihe „Die fantastische Reise der Vögel“. Verschiedene Kameraleute von BBC haben sich mit neuster Technologie an eines der grossen Geheimnisse der Natur herangewagt – den Flug der Zugvögel. Über vier Jahre haben sie Gänse, Kraniche, Störche, Aras und sogar einen Geier von Geburt an aufgezogen, eine enge Beziehung zu ihnen aufgebaut und sie so zu Hauptdarstellern der Serie „Die Erde aus der Luft“ gemacht. Die Reihe „Die fantastische Reise der Vögel“ an und für sich ist sicherlich auch sehenswert, aber das „Making of“ ist für Flieger besonders interessant – unter anderem gibt es da ein zweimotoriges UL. Fazit: Ein schöner Film für einen entspannten Nachmittag im Familien- oder Freundeskreis.

Veröffentlicht unter News

Share Economy: Wer teilt, hat mehr

„Mein Haus, mein Auto, mein Boot resp. Flugzeug“: Lange Zeit war Eigentum der wichtigste Maßstab für Erfolg. Heute wird es zuweilen als belastend empfunden. Der gesellschaftliche Zeitgeist will „Nutzen statt Haben“. Dahinter steht der Wunsch, durch die geschickte Bündelung von Synergien den Verbrauch von Ressourcen zu minimieren und gleichzeitig den Nutzen für alle zu maximieren. So paradox das klingt: Wer teilt, hat mehr! Natürlich ist die Idee, Dinge gemeinsam zu nutzen, nicht neu. Im Prinzip praktizieren wir das im Verein seit Langem mit der Bravo Fox. Neu dagegen sind die Möglichkeiten, die zeitgemäße Kommunikationstechnik der schnell wachsenden „Share Economy“ eröffnet. Während man früher bei der Sekretärin eines Vereinsmitgliedes buchte, erledigen wir das heute ganz selbstverständlich über yebu.de. Und spezialisierte Apps können noch viel mehr, als unser Reservierungssystem leistet. Dazu kommt: Neben der Vereinsmaschine stehen fünf weitere Flugzeuge aus Haltergemeinschaften in EDNX; meist Cessna – 152, 172, 182 –, meist durchschnittlich ausgestattet und – abgesehen von der Bravo Fox – meist nicht so sehr ausgelastet, dass sich ein attraktiver Stundenverrechnungspreis ergäbe. Das ist die Realität. Und nun kommt die Vision: Warum nicht diesen Flugzeugpark facettenreicher gestalten? Warum nicht unseren Mitgliedern ein abwechslungsreicheres Angebot machen – angefangen von der 152er für Flüge „um den Kirchturm“, über ein UL für kostengünstige Tagesausflüge bis hin zu einem bequemen Reiseflugzeug, vielleicht sogar einem mit Glascockpit resp. IFR-Ausstattung? Wenn die Grundausstattung steht, können wir sie ausbauen: Exotics? Aerobatics? Maule? Grundsätzlich ist alles möglich – vorausgesetzt, wir bündeln unsere Ressourcen und nutzen sie gemeinsam. Die Basis hierfür zu schaffen, ist das Anliegen der aktuellen Mitgliederbefragung. Wir bitten um rege Beteiligung.

Veröffentlicht unter News